Regionalverband Schorfheide-Uckermark e.V.


Aktionsordner der SDW

Im Aktionsordner werden verschiedene Waldpädagogische Angebote vorgestellt und beschrieben. Er kann als Ideensammlung und Planungsgrundlage für die Arbeit des Regionalverbandes herangezogen werden und gibt eine Übersicht über die Materialien, die für Aktionen und Fest bereitstehen und bei uns ausgeliehen werden können.

Ansicht als PDF - in echt in der Geschäftsstelle des Landesverbandes einzusehen.

 


 

Schulwaldunterricht in Lychen

Die SDW Brandenburg ist langjähriger Kooperationspartner der Grundschule Lychen, bei der der Wald eine ganz besondere Rolle spielt. Die Revierförsterin Anja Daher des Landesbetrieb Forst Brandenburg begleitet die Kinder regelmäßig und gibt uns einen Einblick in dieses naturnahe Schulkonzept...

Die Stadt Lychen hat der Pannwitz-Grundschule im Jahr 2004 ein ausgewähltes Waldstück – „unser Waldstück“ zur Verfügung gestellt. Und dieses wird regelmäßig genutzt: Unter Anleitung der Oberförsterei Boitzenburg, den Förstern Frau Wlost, Frau Daher, dem Stadtförster Herrn Alexandrin und dem Fachlehrer Herrn Güntzschel findet 14-tägig Erlebnisunterricht für die Klasse 6 im Schulwald statt. Durch praktisches Arbeiten, Einblicke in die ökologischen Zusammenhänge und die Identifikation mit diesem „ihren“ Wald, lernen die Schülerinnen und Schüler nach einem schulinternen Lehrplan den Wald und damit ihre Umwelt als schützenswertes Gut zu schätzen und zu erhalten. Eine Bereicherung dieses Unterrichts besteht im "fächerübergreifenden" Lernen (Naturwissenschaften, Biologie, Geographie, Mathematik). Das "Entdeckende Lernen", die "persönliche Begegnung", das "Betrachten, Untersuchen, Ordnen, Beobachten und Beschreiben" sind eine eine Voraussetzung für einen fruchtbaren Unterricht und kommen im Rahmen dieses Schulkonzept zum Einsatz.

Ziel ist es, Kenntnisse und Erfahrungen durch eigenes Tun und durch persönliches Erleben im Wald und im Unterricht zu vermitteln. Der Wald wird als ein vom Menschen nachhaltig genutztes Ökosystem dargestellt und erfahren. Themen wie das Anlegen einer Blatt-, Zweig- und Knospensammlung fördern die Artenkenntnis. Tiere des Waldes werden beschrieben, Bodengruben erkundet, Moore besichtigt. Die Kinder schauen bei der Holzernte dem Holzeinschlag mit einer Erntemaschine und manuell mit der Motorsäge zu. Jedes Jahr wird jeweils der „Baum des Jahres“ von den Kindern der 6. Klasse in den Schulwald gepflanzt. Projekttage an denen es zur landeseigenen Forstbaumschule Lübbesee in Templin und dem Sägewerk Robeta in Milmersdorf sowie zum Feuerwachturm in Densow geht, runden den Unterricht ab. Am Ende des Schuljahres legt jeder Schüler eine Waldprüfung ab, die mit einem Zertifikat bescheinigt wird. Der Schulwald wird somit zum erweiterten Klassenzimmer für den Unterricht, in dem projektorientiert, handlungsbezogen und erlebnisbetont gearbeitet werden kann.




Ein-Stand der SDW bei den Waldjugendspielen in Groß Schönebeck

Am Freitag den 15.07.2016 durfte der SDW Regionalverband Schorfheide/Uckermark mit einem Stand die ausrichtende Waldschule Jägerhaus bei den Waldjugendspielen unterstützen. Über 70 Schüler der 5. Klasse waren aus Wandlitz und Lichterfelde angereist. Die 13 Gruppen hatten knapp 3 Stunden Zeit, sich im Wissen um Wald, Natur und Forst zu messen. An 12 Stationen gab es spannende Fragen und tolle Aktionen rund ums Thema. Am SDW-Stand gab es tolles zu entdecken: Hier konnten die Kinder selber Fährten in den Sand drücken und dann zusammen rätseln, um welches Tier es sich handelt. Nicht nur die Gruppe der „Die hoppelnden Hasen" staunten nicht schlecht wie lang der „eigene Fußabdruck“ ist auch „Die cleveren Dachse" waren von den verschiedenen Spuren begeistert. Zum Abschluss gab es noch die Frage „Wer ist denn Baum des Jahres?“ und nicht selten konnten wir zusammen auf die Winterlinde kommen. Für alle Kinder gab es eine Kleinigkeit zum Mitnehmen, auch wenn die Entscheidung zwischen Lesezeichen und Lindenblatt nicht immer leicht war. Nicht nur die Kinder hatten einen Riesenspaß an diesem schönen Tag am Schloss Groß Schönebeck. Am Ende stand für uns fest: Nächstes Jahr wollen wieder dabei sein, dann gerne als offizielle Waldjugendspiel-Station. Der Regionalverband dankt Heidrun Koch (Oberförsterei Milmersdorf) für die tolle Chance mitwirken und reinschnuppern zu dürfen und hofft im nächsten Jahr mit ein paar engagierten Mitgliedern einen tollen Stand zu „Wald. Deine Natur.“ gestalten zu dürfen.


Stand am Famililientag der Erneuerbaren Energien in Eberswalde


Die Schutzgemeinschaft beteiligte sich am 30.04.2016 am Familientag auf dem Energiecampus in Eberswalde. Im Rahmen des vielfältigen Programms konnten die Besucher sich über verschiedene Heizsysteme informieren, Elektrofahrräder und –autos ausprobieren sowie einen vielfältigen Waldmarkt mit regionalen Produkten besuchen. Auch der Landesbetrieb Forst Brandenburg präsentierte seine Arbeit mit Rückepferden öffentlichen Baumpflanzungen und einem mobilen Sägewerk. Die Stiftung Waldwelten aus Eberswalde informierte über ihre Versuchsflächen zur Anpassung von Wäldern an den Klimawandel.

Zur Eröffnung der Veranstaltung führte unser Landesgeschäftsführer durch die Pflanzung einer Winterlinde mit den Ehrengästen. Am Stand der SDW auf dem Waldmarkt konnten sich die Besucher anschließend über die Arbeit und Projekte der SDW in Brandenburg informieren. Beim Waldquiz mit Glücksrad konnten Interessierte eine getopfte Winterlinde für den eigenen Garten gewinnen. Der Regionalverband Schorfheide unterstützte den Stand ebenfalls und schminkte kleine Festtagsbesucher zu süßen Waldtieren. Ein gelungener Auftritt auch von unserem Verband und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.


Exkursion ins Weltnaturerbe "Grumsiner Forst"

Am Samstag den 23.04.2016 fand die diesjährige Exkursion des SDW Regionalverbandes Schorfheide/Uckermark ins „Weltnaturerbe Grumsiner Forst“ statt. Der „Grumsin“ liegt im Biosphärenreservat Schorfheide-Chorin und ist ein seit nunmehr über 20 Jahren nicht mehr genutzter Buchenwald. Startpunkt war der Infopunkt Grumsiner Forst in Altkünkendorf. Von hier aus starteten die ca. 25 Teilnehmer ( zu unserer großen Freude viele aus dem Regionalverband Oberhavel),zu einer 3stündigen Wanderung entlang der Kernzone des Schutzgebietes. Geführt wurden die interessierten Teilnehmer von Dr. Michael Luthardt (Leiter des Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde) der viel zur Entstehung und Geschichte des Grumsiner Waldes und der dort lebenden und arbeitenden Menschen zu berichten wusste. Bei bestem Frühlingswetter konnten die Teilnehmer die Frühjahrsaspekte des Buchenwaldes hautnah erleben. Besonders schön kamen die Frühjahrsblüher wie Buschwindröschen, Sauerklee und Leberblümchen zur Geltung wenn die Sonne durch das junge spreizende Buchenlaub schien.

Die eingelegte Pause am Vorwerk und Kunstatelier Luisenhof wo es selbst gebackenem Kuchen und Kaffee zu erstehen gab war ein krönender Abschluss einer gelungenen Exklusion und eines schönen Frühlingstages im Wald.

Wir danken allen Teilnehmern und im besonderen Dr. Luthardt für die interessante und tolle Führung

 


Arbeitseinsatz am Möllergrab

Trotz Temperaturen weit über 30° Grad trafen sich große und kleine Mitglieder des Regionalverbands am Sonntag, den 05.07.2015 am Möllergrab im Wald zwischen Eberswalde und Spechthausen. Dieser besondere Waldort, der an den Erfinder des Dauerwaldgedankens, den Eberswalder Forstprofessor Alfred Möller, erinnert, war duch Einschlagsmaßnahmen stark mitgenommen. Die Schutzgemeinschaft nahm sich der Sache an, räumte Kronenabschnitte beiseite und räumte die Wege frei, so dass es wieder eine Freude ist, den Platz zu besuchen und auch zu verweilen.

Eine Pressemitteilung mit Bild finden Sie hier.


Neue Vorsitzende im Regionalverband Schorfheide


Am 30. Mai 2015 trat der Regionalverband Schorfheide-Uckermark e.V. zu einer Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus AltKünkendorf zusammen. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung war die Neuwahl des Vorstandes. Herr Veit Brucker, der den Regionalverband über viele Jahre geleitet hat stellte sich nicht mehr zur Verfügung. Als neue Vorsitzende wurde Frau Aline Wenning gewählt.
Frau Wenning ist seit drei Jahren in der SDW und war in dieser Zeit sowohl für den Regionalverband als auch für den Landesverband bei Aktionen und Projekten aktiv. "Ich komme aus einer Forstfamilie" sagt die studierte Biologin über sich selbst. Da ist es kein Wunder, dass Sie heute im Landeskompetenzzentrum Forst in Eberswalde in der Abteilung Waldschutz arbeitet. Neben der wissenschaftlichen Arbeit schlägt ihr Herz besonders für die Waldpädagogik. Mit kontinuierlichen Projekten und öffentlicher Präsenz will die neue Vorsitzende in den nächsten Jahren vor allem die Mitgliederzahlen nach oben bringen, um den Regionalverband wirtschaftlich und tatkräftig gut aufzustellen.

Veit Brucker wird als stellvertrender Vorsitzender alle zukünftigen Prozesse weiterhin begleiten. Als Beisitzer wurden Frau Martina Krause und Herr Bernd Koch gewählt.
Als erste Aktion wurde auf der Mitgliederversammlung ein Waldeinsatz zu Pflege des Möllergrabes am 05.Juli 2015 festgelegt.

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung führt uns, unsere Mitglied und Leiter des Landeskompetenzzentrums Forst, Dr. Michael Luthardt noch durch das nahegelegene Weltnaturerbe Grumsin. Mit fachlichen Gesprächen bei Kaffee und Kuchen ging die gelungene Veranstaltung schliesslich zu Ende.


Der evangelische Waldkindergarten Joachimsthal bedankt sich für 20 Jahre Zusammenarbeit

Am 20.10.1994 wurde unsere Kindereinrichtung Mitglied in der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. Von dieser Zeit an, haben wir einen zuverlässigen Partner an unserer Seite. Am 29.04.1995 wurden wir durch die Schutzgemeinschaft zum ersten Waldkindergarten im Land Brandenburg ernannt. Durch die große Unterstützung, die wir in jedem Jahr erfahren können, ist es uns möglich unterschiedliche Projekte zur Umwelterziehung mit den Kindern durchzuführen. Mit Hilfe von Lupen und Mikroskope können die Kinder auch etwas ganz Kleines und Unscheinbares entdecken. Der Regenwurmschaukasten ermöglicht den Kindern Einblicke ins Erdreich und mit den Ferngläsern können sie Tiere aus der Ferne beobachten.



Wir zeigen auch den Kindern, dass die Sonne von den Menschen genutzt wird, in einem Solarofen backen wir mit Hilfe der Sonne einen Kuchen oder kochen Kartoffeln. Den Kindern stehen viele unterschiedliche Bücher über den Wald, die Wiese, über die gesamte Natur zur Verfügung.

Ein neues großes Projekt ist die Ansiedelung eines Weißstorches auf unserem Kindergartengelände. Wir wollen eine Nistmöglichkeit schaffen, um den Storch bei uns begrüßen zu können. Mit den Kindern wollen wir den Storch beobachten und vieles über das Leben und das Verhalten des Tieres lernen. Auch bei diesem Projekt, hat die Schutzgemeinschaft, wenn nötig auf die Hilfe angeboten.

C. Neubacher (Leiterin des „Evangelischen Waldkindergartens“)

Ansprechpartner:

Aline Wenning

Walther-Rathenau-Str. 5
16225 Eberswalde,

Tel. 017623359041

schorfheide@sdw-brandenburg.de