Salam Aleikum Wald - 2016  


Salam Aleikum Wald!

Mit dem Bollerwagen ab ins Grün

Salam Aleikum ist eine Grußformel. Ein Gruß, der ein Willkommen zum Ausdruck bringt und ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen soll. Und genau darum ging es in dem gleichnamigen Pilotprojekt der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), welches von Juni bis November 2016 in Eberswalde und am Werbellinsee stattfand und dieser Tage seinen Abschluss findet. Im Rahmen des öffentlich geförderten Projektes kamen Kinder geflüchteter Familien und unbegleitete jugendliche Flüchtlinge mit gleichaltrigen deutschen Schülern zusammen, um gemeinsam den Lebensraum Wald zu erkunden, miteinander und mit der Natur in Kontakt zu treten. Die SDW bot dabei zwei Programme für die unterschiedlichen Altersgruppen an.

Am Werbellinsee, bei strahlender Septembersonne, trafen sich insgesamt 65 Jugendliche aus dem Oberstufenzentrum Barnim sowie der Flüchtlingsunterkunft Buckow. Aufgeteilt in fünf bunt gemischte Gruppen galt es Sprachbarrieren und Vorurteile zu überwinden, um das gemeinsames Tagesziel zu erreichen: ein tragfähiges Floß konstruieren. Die jungen Menschen taten sich zusammen und erbauten unter erlebnispädagogischer Anleitung kleine schwimmende Inseln, mit denen Sie anschließend viel Spaß auf dem Werbellinsee hatten.

Zu regelmäßigen Waldausflügen bei Wind und Wetter hingegen kamen Eberswalder Grundschüler des Horts Arche Noah sowie in der Nähe wohnende Kinder geflüchteter Familien zusammen. Bei den wöchentlichen Terminen lernten die Kinder das Ökosystem Wald mit all seinen Tieren und Pflanzen kennen und fanden heraus, dass miteinander spielen und forschen manchmal auch ganz ohne Sprache funktioniert. Die begleitende Waldpädagogin Tamina Jeschonnek resumiert: „Es war mir eine große Freude zu sehen, wie die Verbundenheit mit unserem Wald und unter den Kindern, Woche um Woche gewachsen ist.“ Zum Projektabschluss am 15. November feiert die SDW mit den Kinder und ihren Familien ein kleines Fest im Wald.

Dieses waldpädagogische Projekt reiht sich ein in die vielfältigen Initiativen der Stadt Eberswalde zur lebendigen Integration. Die Waldstadt zeigt damit einmal mehr seine Weltoffenheit. Und schließlich geht der Wald uns alle an.

     


 

 

Die SDW Brandenburg startete im Juni 2016 ihr neues Pilotprojekt „Salam Aleikum Wald“. Dabei erfahren Kinder geflüchteter Familien und unbegleitete minderjährige Ausländer (UMA) mit gleichaltrigen deutschen SchülerInnen, gemeinsam den Lebensraum Wald. Ziel des Projekts ist es, dass die TeilnehmerInnen verschiedener Nationen auf diese Weise miteinander und mit der Natur in Kontakt treten. Für eine altersgerechte Gestaltung bieten wir zwei zielgruppenspezifische Formate an.

aleiku2

aleikum1

Treffpunkt Wald!

... ist eine regelmäßige Begegnungsgruppe für Kinder im Alter von 6-10 Jahren. Die Gruppe besteht im ausgewogenen Verhältnis aus Kindern aus aller Welt und Grundschülern aus Eberswalde. In Begleitung von zwei Waldpädagogen, besucht die Gruppe einmal wöchentlich den Wald, der fußläufig erreichbar ist. Im Vordergrund der Waldbesuche steht die gemeinsame, spielerische Erschließung des Naturraums Wald. Dadurch findet eine Identifikation mit der Örtlichkeit und den Mitmenschen statt. Die regelmäßigen Termine bieten den Kindern Struktur und die Möglichkeit sich über einen längeren Zeitraum mit der Gruppe und dem Naturraum Wald vertraut zu machen. Das Projekt ist gut angelaufen und endet im November mit einem abschließenden Familienfest im Wald.

Aktion Wald!

... sind unsere erlebnispädagogischen Begegnungstage für Jugendliche zwischen 15 und 17 Jahren. Am Werbellinsee wird dieser Aktionstag im September fünfmal für verschiedene Gruppen angeboten. Auch hier gestalten Waldpädagogen den Ablauf: Das Projekt beinhaltet Kennenlern- und Orientierungsspiele, in denen Aspekte des Teambuildings einen Schwerpunkt bilden. Höhepunkte sind das gemeinsame Planen, Bauen und Schippern eines Floßes. Ziel des Programms ist es spielerisch Gemeinsamkeiten zu entdecken, Ängste und Vorurteile abzubauen und Grundsteine für anhaltenden Kontakt der Jugendlichen zu legen.


Die wald- und erlebnispädagogische Umsetzung von Salam Aleikum Wald wird durch professionelle Waldpädagogen, mit Kenntnissen aus der Zusammenarbeit mit Flüchtlingen, realisiert. Brücken zwischen den verschiedenen Kulturen werden geschlagen und Ängste „dem Anderen“ gegenüber abgebaut. Zudem wird durch den Lernort Natur der Spracherwerb gefördert, da der Wald zahlreiche Sprachanlässe bietet. Kinder und Jugendliche, gleich ihrer Herkunft, erschließen sich so im Rahmen des Projektes den Wald als Spiel- und Lernort.

Das Projekt – unterstützt aus Mitteln der Konzessionsabgabe Lotto im Land Brandenburg und der Total Stiftung - ist gut angelaufen und erhält viel Nachfrage und Zuspruch, sodass wir freudig dem weiteren Verlauf entgegenblicken und möglicherweise Folgeprojekte dieser Art initiiert werden können.

foerdermarke
BILDUNGSWERKSTATT 
WALD UND KLIMA
Klimakoenner
 JETZT ABONNIEREN

NICHTS WIE RAUSInfomaterial Bayern
Waldpädagogikforum!
SDW-NEWSLETTER Newsletter