Regionalverband Potsdam e.V.


Veranstaltung zum Tag des Baumes 2017

 

 

 

 

 

Anlässlich zum Tag des Baumes wurde vom Regionalverband Potsdam e. V. die Pflanzung des Baumes des Jahres 2017, die Fichte (Picea abies) und die Einweihung Denkmal für die Deutsche Einheit, organisiert. Die Pflanzung von 5 Fichten fand im Revier Krampnitz der Landeswaldoberförsterei Grünaue in Potsdam - Krampnitz statt. Die Wahl der Fichte zum Baum des Jahres war eine willkommene Gelegenheit auch hier wieder in diesem Revier auf diesem Areal die nächsten Pflanzungen vorzunehmen.

Am 28. April 2017 fand die Veranstaltung statt. Nach der Begrüßung stellte der Vorsitzende des Landesverbandes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald Brandenburg e.V. Herr Gregor Bayer, den Baum des Jahres vor. Danach wurde von Herrn Krüger auf diesem Areal der Pflanzung das Denkmal für die Deutsche Einheit (Buche, Kiefer und Eiche) in Form einer Tafel vorgestellt und eingeweiht. Die Aktion wurde durch die Oberförsterei Potsdam, Herrn Dossow mit Lehrlingen des 2. und 3. Lehrjahres und die Landeswaldoberförsterei Grünaue, dem Revierleiter, Herrn Peschke, unterstützt. Herr Krüger, Herr Peschke sowie die Auszubildenden unter Anleitung des Forstwirtschaftsmeisters Oliver Dossow übernahmen die Vorbereitung und die Logistik für die Aktion. An der Pflanzaktion beteiligten sich der Leiter der Oberförsterei Potsdam Herr Hendke, Herr Wahl von der Unteren Naturschutzbehörde, ein Vertreter der Deutschen Waldjugend, Herr Peschke, Herr Dossow mit den drei Lehrlingen, Herr Krüger und Herr Falke.

Neben der Baumpflanzung und der Einweihung bieten derartige Treffen mit Vertretern der Stadtverwaltung, dem Landesbetrieb Forst Brandenburg sowie interessierten Verbänden (der Deutschen Waldjugend) eine günstige Gelegenheit sich auch über andere „grüne“ Themen auszutauschen. Der Sender „Potsdam TV“ hat die Veranstaltung begleitet und seine Anfragen beantwortet bekommen.

Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden für die Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung!


Arbeitsplan 2017

  • 28.04. - Tag des Baumes ... wir pflanzen gemeinsam mit Vertretern der Stadtverwaltung und des Landesbetriebes Forst, Mitgliedern von Naturschutzverbänden und interessierten Bürgern mehrere Fichten im Bereich des eh. Grenzsteifens, Landeswaldrevier Krampnitz. Treff: Sacrow, Krampnitzer Str., Bushaltestelle „Zedlitzberg“
  • 14.06. - Waldjugendspiele ... Kontakt über die Waldschule Potsdam im Wildpark.
  • 09.09. -  Aktionstag im Wald und Mitgliederversammlung in Krampnitz Kontakt: O. Dossow (Tel-Nr. 0172/3143366)

 


Aktionstag 2016 im Forstrevier Krampnitz

Den gesamten Bericht laden Sie hier!

Am Samstag, 17.09.2016 fand der diesjährige Aktionstag der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald/Regionalverband Potsdam statt. Eingeladen hatte der Vorsitzende Jens Falke:Alle Mitglieder des Regionalverbandes und die Bevölkerung Potsdams. Unsere Baumpflanzungen am „Berliner Mauerrundweg“ [2015 Baum des Jahres „Feldahorn“, 2016 „Winterlinde“ und die im Frühjahr „Bäume der Einheit“ (Kiefer, Eiche, Buche)], sollten eine intensive Pflege erfahren. Das allerwichtigste war die Erneuerung der abgestorbenen Bäume. Mit Unterstützung des Revierleiters, Herrn Peschke, konnten wir aus der unmittelbaren Nähe die Baumarten aus Naturverjüngungen werben.  Unterstützung bekamen wir an diesem Tag von den jungen Forstwirt-Azubis des Ausbildungsstandortes der Oberförsterei Potsdam. Die doch recht kleine Arbeitsgruppe war am Ende erstaunt, wie mit professionellen Arbeitsmitteln und Fachkräften großes entstehen kann. Im Rahmen der Natur- und Landschaftspflege ist dieses Fleckchen Erde wieder ein „Hingucker“ für alle Waldbesucher, die mit dem Fahrrad, oder zu Fuß den Mauerrundweg erkunden.

 


September 2015 - Aktionstag im Wald


 Jens Falke, Vorsitzender des SDW-Regionalverbandes Potsdam e.V. in vollem Einsatz


Der Regionalverband Potsdam e. V. hat am 12. September 2015 seinen„Aktionstag im Wald“ durchgeführt. Um 09. 00 Uhr trafen sich die Mitglieder auf dem öffentlichen Parkplatz vor dem Ortseingang Sacrow. Von dort aus fuhren wir zum Pflanzplatz. Für die Beräumung des Pflanzplatzes für die Pflanzung zum Tag der Deutschen Einheit wurden bei strahlendem Sonnenschein Bäume gefällt und entastet sowie Sträucher abgeschnitten. Diese wurden auf einer schon vorhandenen Hecke mit aufgeschichtet.

Gegen 11:00 Uhr haben wir die Mitgliederversammlung durchgeführt. Es wurde über die personelle Entwicklung des Regionalverbandes und das Resümee 2013/14 berichtet. Der Arbeits- und Haushaltsplan 2016 wurde vorgestellt und der Vorstand für die Jahre 20113/14 entlastet.


Arbeitsplan 2015

24.04.15 Veranstaltung zum Tag des Baumes
anlässlich des Tages des Baumes des Jahres 2015 sollen im Revier Krampnitz, in der Landeswaldoberförsterei Grünaue, der Baum des Jahres 2015, Feld-Ahörner gepflanzt werden.

Beginn: 13.00 Uhr Dauer: etwa 1,5 Stunden
Treffpunkt: öffentlicher Parkplatz vor dem Orteingang Sacrow aus Richtung Ablauf: Begrüßung durch den Oberbürgermeister Krampnitz. Von dort zum Pflanzplatz laufen.

 

17.06.15 Waldjugendspiele (Kontakt: Ulf Webers /Leiter Waldschule Potsdam /
Telefon: 0331/ 96 49 54)

 

12.09.15 Mitgliederversammlung + Aktionstag im Wald (Vorbereitung – Müllberäumung, Freischneiden - des Platzes zum Tag der Einheit für die Einheitspflanzung im Revier Krampnitz)
(Kontakt: Jens Falke / Vorsitzender Regionalverband / (0331) 879189)

 


Pflanzung zum Tag des Baumes 2015


Begrüßung durch den Vorsitzenden des Regionalverbandes Potsdam e. V. (v.l.n. r. Jens Falke, Vorsitzender des SDW-Regionalverbandes Potsdam e.V.; Uwe Peschke, Revierleiter Krampnitz; Ingolf Basmer, Landeswaldoberförsterei Grünaue; Praetzel, LH Potsdam - Bereich Verkehr, Lars Schmäh, LH Potsdam - Bereich Umwelt und Natur, 2 Redakteure der PNN, Herr Claes, LH Potsdam - Bereich Grünflächen)

Pflanzung der Feldahorne, hier durch Lars Schmäh und einen Auszubildenden


Anlässlich des Tages des Baumes wurde vom Regionalverband Potsdam e. V. die Pflanzung des Baumes des Jahres 2015, der Feldahorn (Acer campestre), organisiert.
Die Pflanzung fand im Revier Krampnitz der Landeswaldoberförsterei Grünaue in Potsdam- Krampnitz statt. Die Wahl des Feldahorns zum Baum des Jahres war eine willkommene Gelegenheit hier in diesem Revier Pflanzungen vorzunehmen.
Am 24. April 2015 fand die Pflanzung statt. Die Aktion wurde durch die Oberförsterei Potsdam, Herrn Webers mit drei Lehrlingen des 2. und 3. Lehrjahres und die Landeswaldoberförsterei Grünaue, Herrn Basmer und Herrn Peschke unterstützt. Der Revierförster vom Revier Krampnitz, Uwe Peschke sowie die Auszubildenden unter Anleitung des Forstwirtschaftsmeisters Ulf Webers übernahmen die Vorbereitung und die Logistik für die Aktion. Auf dieser Veranstaltung wurde der Baum des Jahres 2015 als heimische Baumart vorgestellt.
An der Pflanzaktion beteiligten sich auch Herr Praetzel, Leiter des Fachbereiches Grün- und Verkehrsflächen der Landeshauptstadt Potsdam, Herr Claes, Bereichsleiter Grünflächen sowie Herr Schmäh, Bereichsleiter Umwelt und Naturschutz, die den Feldahorn als Baum der Grünflächen in Potsdam würdigten und bei der Pflanzung tatkräftig mitwirkten. Erfreulich ist auch, dass die Lokalpresse an der Aktion teilgenommen hat. Die Pflanzaktion fand das Echo in der Öffentlichkeit. Die lokale Presse berichtete über das Ereignis.

Neben der Baumpflanzung bieten derartige Treffen mit Vertretern der Stadtverwaltung, dem Landesbetrieb Forst Brandenburg sowie interessierten Verbänden eine günstige Gelegenheit sich auch über andere „grüne“ Themen auszutauschen.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr und sind gespannt auf den Baum des Jahres 2016.


Veranstaltung zum Tag des Baumes 2014


Nicht in Arbeitskleidung (v.l.n.r.): M. Ebell, Herr Claes, Herr Praetzel, J.-A. Falke,

Karsten Kayserling, Dietrich Kern, Mitarbeiter von Potsdam-TV


Anlässlich des Tages des Baumes wurde vom Regionalverband Potsdam e. V. die Pflanzung des Baumes des Jahres 2014, die Traubeneiche, organisiert. Die Pflanzung fand im Revier Sternschanze in Potsdam statt. Entlang einer Wassertrasse am Fuße des Kleinen Ravensbergs hat der Regionalverband Potsdam e. V. in der 2. Hälfte der 1990-er Jahre eine Baumreihe aus Traubeneichen zur landschaftlichen Aufwertung der Trasse gepflanzt. Trotz mehrfacher Nachbesserungen und Pflegeeinsätze in den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Ausfällen in der Baumreihe. Die Wahl der Traubeneiche zum Baum des Jahres war eine willkommene Gelegenheit hier erneut Nachpflanzungen vorzunehmen.

Am 24.April 2014 fand die Pflanzung statt. Die Aktion wurde durch die Oberförsterei Potsdam und die Landeswaldoberförsterei Grünaue unterstützt. Der Potsdamer Oberförster, Michael Ebell, der Revierförster vom Revier Sternschanze, Karsten Kayserling sowie die Auszubildenden unter Anleitung des Lehrmeisters Oliver Dossow übernahmen die Vorbereitung und die Logistik für die Aktion. Michael Ebell stellte den Anwesenden die Traubeneiche als wichtige heimische Baumart vor. An der Pflanzaktion beteiligten sich auch Herr Praetzel, Leiter des Fachbereiches Grün- und Verkehrsflächen der Landeshauptstadt Potsdam, Herr Claes, Bereichsleiter Grünflächen sowie Herr Stock, Arbeitsgruppenleiter Untere Wasserbehörde und Untere Naturschutzbehörde, die die Traubeneiche als Baum der Grünflächen in Potsdam würdigten und bei der Pflanzung tatkräftig mitwirkten. Erfreulich ist, dass weitere Verbände, die sich dem Erhalt unserer heimischen Natur verpflichtet fühlen, wie der Potsdamer Wanderbund, vertreten durch den Vorsitzenden Dietrich Kern an der Aktion teilgenommen haben.

Die Pflanzaktion fand das Echo in der Öffentlichkeit. Die lokale Presse und Potsdam-TV berichteten über das Ereignis. Neben der Baumpflanzung bieten derartige Treffen mit Vertretern der Stadtverwaltung, dem Landesbetrieb Forst Brandenburg sowie interessierten Verbänden eine günstige Gelegenheit sich auch über andere „grüne“ Themen auszutauschen.


Aktionstag 2014 



Der Regionalverband Potsdam e. V. hat am 22. März 2014 seinen „Aktionstag im Wald“ durchgeführt.
Um 09. 00 Uhr hat Herr Dossow (Forstwirtschaftsmeister und Beisitzer) die Einweisung für die durchzuführenden Arbeiten vorgenommen. Mit 18 Personen, davon der Revierleiter Herr Karsten Kayserling, Forstwirtauszubildende im 2. und 3. Lehrjahr, Mitglieder des Regionalverbandes und weitere Personen, sind Pflege- und Nachbesserungsarbeiten mit Spaten, Handsäge, Zange und Handschuhe ausgerüstet, an der Baumreihe auf der Wassertrasse am Kleinen Ravensberg vom Caputher Heuweg bis zur Eisenbahnlinie Berlin-Magdeburg durchgeführt worden.

Gegen 11:00 Uhr haben wir entlang der Wassertrasse unsere Tagesleistung geschafft. Damit war ausreichend Zeit auf dem Gelände des Waldhauses einen Imbiss auf dem Großen Ravensberg einzunehmen.
Anschließend wurde die nächste Vorstandssitzung durchgeführt.

Es war eine gelungene Veranstaltung. Im Ergebnis dieses Aktionstages wurden die restlichen Arbeiten bis zum Abschluss der Wassertrasse durchgeführt.                   


Vereinsleben des Regionalverbandes Potsdam e.V.

 

Der Regionalverband Potsdam - Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) - hat sich 1992 mit 32 Mitgliedern gegründet.Seine Organe bestehen aus der Mitgliederversammlung und dem Vorstand. Der Zweck und die Aufgaben sind in der Satzung des Regionalverbandes verankert. Dieser setzt sich insbesondere für Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen, den umfassenden Natur- und Landschaftsschutz, den Schutz und Förderung des Waldes sowie für eine vielgestaltige und naturnahe Landschaft ein. Seine Aufgaben sind u.a. die Öffentlichkeit über die Bedeutung des Waldes und der Landschaftspflege für das Gemeinwohl aufzuklären und die Verantwortung für die Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen deutlich zu machen, die Wahrnehmung des Mitwirkungsrechts im Rahmen von Gesetzgebungsverfahren wahrzunehmen und zu versuchen, die Eingriffe in den Wald, die seine Funktionen beeinträchtigen, abzuwenden, die Verantwortung für die Gestaltung, Pflege und Nutzung der Landschaft aufzuzeigen und den Biotop- und Artenschutz zu fördern, den Eintritt für die Erhaltung der Alleen, durch die Baumpatenschaften einen Beitrag zum Baumschutz und zu einem posetives Mensch-Baum-Verhältnis zu leisten sowie die Betreibung von waldpädagogischen Einrichtungen. Dazu gibt es ein Kooperationsvertrag zum Betreiben der Waldschule Potsdam vom 04.09.2002. Der Regionalverband Potsdam ist territorial für den Stadtkreis Potsdam sowie die ehemalige Landkreise Potsdam-Land und Belzig zuständig. Die Gründung als Regionalverband Potsdam e.V. erfolgte am 30.06.1999 und die Rechtsfähigkeit erhielt er am 17.11.1999. Er ist Gemeinnützig und verfolgt ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigte Zwecke i.S. Abgabenordnung und ist selbstlos tätig. Die Mitgliederanzahl beträgt 13 (Stand: 08.08.2012).   Das Vereinsleben spiegelt sich in den Höhepunkten des Regionalverbandes Potsdam e.V. durch die Veranstaltungen „Tag des Baumes“, „Waldjugendspiele“, „Aktionstage im Wald“, „Mitgliederversammlungen“ und den „Baumpatenschaften“ wieder. Diese werden in den nachfolgenden Beiträgen näher betrachtet. Der Regionalverband Postdam feierte am 26.10.2012 sein 20-jähriges Bestehen. Einen Artikel des freien Autors Erik Wenk in den  Potsdamer Nachrichten finden Sie hier

Die Waldschule Wildpark des Regionalverbandes Potsdam e.V.

Der Wildpark am Stadtrand von Potsdam ist ein lohnenswertes Ausflugsziel. Wir wollen durch unser Bildungsprogramm ein liebevolles Wald - und Naturverständnis wecken und den Wildpark als Erlebnisraum erschließen. Denn nur was man kennt, liebt, hegt und schützt man. Unser Hauptanliegen "Erlebnis Natur" soll über die Erfahrung der Natur mit allen Sinnen eine Sensibilität für die Schönheit unserer belebten Natur ausbilden und einen emotionalen Zugang zur Natur schaffen.

Lage

Die Waldschule liegt im Wildpark im Südwesten der Stadt Potsdam. Die parkartige Anlage geht auf die einstige Bedeutung als Hofjagdrevier zurück. Der Wildpark wurde nach den Plänen von Peter Joseph Lenné gestaltet und befindet sich heute im Landschaftsschutzgebiet "Potsdamer Havelseengebiet". Heute ist der Wildpark ein beliebter Erholungswald für Potsdamer und seine Besucher. Mit der aktuellen Waldbewirtschaftung verfolgt man das Ziel, den ursprünglichen Charakter des Wildparks zu erhalten, jedoch ohne Bedeutung eines Tiergeheges.

Anfahrt

Wir sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto (Parkplatz an der Tierklinik) erreichbar. In jedem Falle schließt sich ein ca. 1,5 km langer Fußweg an. In besonderen Fällen können Sie von uns abgeholt werden.Weitere Information über die Waldschule Wildpark finden Sie hier


Stellungnahmen des Regionalverbandes Potsdam e.V.

Der Regionalverband Potsdam nimmt Stellung zur Ausweisung von potentiellen Windenergieflächen im Regionalplan "Havelland-Fläming".

Die Stellungnahme finden Sie hier.

Ansprechpartner:

Jens Falke

Heidereiterweg 14
14478 Potsdam

Tel. 0331/2893240

Jens.Falke@arcor.de


 
BILDUNGSWERKSTATT 
WALD UND KLIMA
Klimakoenner
 JETZT ABONNIEREN

NICHTS WIE RAUSInfomaterial Bayern
Waldpädagogikforum!
SDW-NEWSLETTER Newsletter
Melden Sie sich an!
WALDWISSEN FÜR ERWACHSENEinteraktiver Waldspaziergang
Ein interaktiver Streifzug durch den deutschen Wald!