Regionalverband Potsdam e.V.

stellt sich vor... 

Ansprech-
partner


Jens Falke

Heidereiterweg 14
14478 Potsdam

Tel. 0331/2893240

Jens.Falke@arcor.de

Vorstand


Vorsitz: Jens Falke

Stellvertretung: 

Beisitz:

Gründung


Der Regionalverband Potsdam ist territorial für den Stadtkreis Potsdam sowie die ehemalige Landkreise Potsdam-Land und Belzig zuständig. Die Gründung als Regionalverband Potsdam e.V. erfolgte am 30.06.1999 mit 32 Mitgliedern und die Rechtsfähigkeit erhielt er am 17.11.1999. Der Regionalverband Postdam feierte am 26.10.2012 sein 20-jähriges Bestehen. Einen Artikel des freien Autors Erik Wenk in den Potsdamer Nachrichten finden Sie hier.

Links


Waldschule Wildpark in Potsdam

Potsdamer Umweltfest

Arbeits-
schwer-
punkte


Die Höhepunkte im Vereinsleben des Regionalverbandes Potsdam e.V. stellen folgende Veranstaltungen dar:
  • Tag des Baumes, Waldjugendspiele, Aktionstage im Wald, Mitgliederversammlungen und den Baumpatenschaften
Außerdem gibt es einen Kooperationsvertrag mit der Waldschule Wildpark vom 04.09.2002. Unser Hauptanliegen "Erlebnis Natur" möchte mit allen Sinnen eine Sensibilität für die Schönheit unserer belebten Natur ausbilden und einen emotionalen Zugang zur Natur schaffen. Die Waldschule liegt im Wildpark im Südwesten der Stadt Potsdam. Die parkartige Anlage geht auf die einstige Bedeutung als Hofjagdrevier zurück. Der Wildpark wurde nach den Plänen von Peter Joseph Lenné gestaltet und befindet sich heute im Landschaftsschutzgebiet "Potsdamer Havelseengebiet". Heute ist der Wildpark ein beliebter Erholungswald für Potsdamer und seine Besucher. Mit der aktuellen Waldbewirtschaftung wird das Ziel verfolgt, den ursprünglichen Charakter des Wildparks zu erhalten, jedoch ohne Bedeutung eines Tiergeheges.


Beliebte Aktionen

Pflanzaktion zum Tag des Baumes

Die Stiftung Baum des Jahres hat die Flatterulme (Ulmus laevis) zum Baum des Jahres 2019 ernannt.  Anlässlich zum Tag des Baumes wurde von der Unteren Naturschutzbehörde Potsdam die Pflanzung des Baumes des Jahres 2019 organisiert und vorbereitet. Der Standort wurde neben schon vorhandenen großen Flatterulmen auf dem Voltaireweg / Nähe Kreuzung Brentanoweg / Schlegelstraße in Potsdam gewählt, gut gelegen in der Potsdamer Kulturlandschaft. Am 26. April 2019 fand die Veranstaltung am Nachmittag statt. Nach der Begrüßung durch den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Potsdam, Herrn Mike Schubert, wurde gemeinsam mit den anwesenden Teilnehmern eine Flatterulme gepflanzt. Zuvor gab es Erklärungen über den einzigartigen, asymethrischen Blattansatz aller Ulmen, die Unterschiede der 3 heimischen Ulmen, die längeren flatternden Blüten- und Fruchtansätze des Jahresbaumes mit seinen Besonderheiten und die Gründe, weshalb die Flatterulme vom Ulmensterben nicht betroffen ist. Die Flatterulme mag gerne feuchte Standorte, gedeiht aber auch trotz Klimaveränderung als Straßenbaum. Im Alter ist ihr brettartiger Stammansatz auffallend. Nicht nur der Oberbürgermeister hat viel Neues erfahren. An der gelungenen Baumpflanzung beteiligten sich Vertreter der Unteren Naturschutzbehörde Potsdam, des Landesbetriebes Straßenwesen Brandenburg und der Forst Brandenburg, des NABU, der SDW Potsdam, der DWJ Berlin-Brandenburg. Neben der Baumpflanzung bieten derartige Treffen mit den erwähnten Vertretern eine günstige Gelegenheit, sich auch über andere „grüne“ Themen für Potsdam auszutauschen. Ein großes Dankeschön an alle Mitwirkenden für die Vorbereitung und Durchführung dieser Veranstaltung!


Waldjugendspiele Potsdam

Jedes Jahr im Juni finden in Kooperation mit dem Landesbetrieb Forst, die beliebten Waldjugendspiele statt. Hier geht es zu einem Fernsehbeitrag von Potsdam TV!


Aktionstage im Wald

Eingeladen hatte der Vorsitzende Jens Falke. Unsere Baumpflanzungen am „Berliner Mauerrundweg“ (2015 Baum des Jahres „Feldahorn“, 2016 „Winterlinde“, 2017 „Fichte“) und die im letzten Frühjahr gepflanzten „Bäume der Einheit“ (Kiefer, Eiche, Buche), sollten eine intensive Pflege erfahren. Weiterhin wurden breit gewachsene Traubenkirschen aus den Sichtachsen entfernt, um das gegenüberliegende Ufer mit seinen kulturhistorischen Bauten besser sehen zu können. Unterstützung bekamen wir an diesem Tag von den jungen Forstwirt-Azubis des Ausbildungsstandortes der Oberförsterei Potsdam. Die Arbeitsgruppe hat in der kurzen Zeit, trotz Regenwetter, mit professionellen Arbeitsmitteln viel geschafft. Im Rahmen der Natur- und Landschaftspflege ist dieses Fleckchen Erde wieder ein „Hingucker“ für alle Waldbesucher, die mit dem Fahrrad, oder zu Fuß den Mauerrundweg erkunden.


 

PLAN Birke Image- und Bildungsoffensive!

EUROPÄISCHER
JUGENDWETTBEWERB 


 JETZT ABONNIEREN

NICHTS WIE RAUSInfomaterial Bayern
Waldpädagogikforum!
SDW-NEWSLETTER Newsletter